¡Feliz Pascua!

Wir wünschen aus Mexiko-Stadt allen Deutschen in diesem Land frohe und gesegnete Ostern! Auch den Landsleuten in Deutschland, Österreich und der Schweiz schöne Feiertage!

Wäre Christus nicht auferstanden, hätten Dunkelheit und Angst, Haß und vorlauter Lärm das letzte Wort in der Geschichte der Menschen – und das bis zum Ende. So groß und unbegreiflich die Auferweckung Jesu für unser menschliches Verstehen auch sein mag, nach Gottes Art ist sie auch fein, zart und zugänglich. Die Historia der fröhlichen und siegreichen Auferstehung unsers einigen Erlösers und Seligmachers
Jesu Christi von Heinrich Schütz (1585-1672) übersetzt die Auferweckung Jesu in elegante und feierlich-gedämpfte Musik. Ganz so wie die Auferstehungsberichte von einer überweltlichen Vornehmheit des Auferstandenen durchzogen sind.

Evangelist
Da der Sabbath vergangen war, Maria Magdalena, und die andre Maria, welche genennet wird Jacobi und Salome, und Johanna, und andre mit ihnen, die mit Jesu kommen waren aus Galiläa, kauften und bereiteten die Spezerei, daß sie kämen und salbeten Jesum, denn den Sabbath über waren sie still nach dem Gesetze. Am Abend aber der Sabbathen, welcher anbricht am Morgen des ersten Tages der Sabbathen sehr früh, da es noch finster war, kommen sie zum Grabe, da die Sonne aufging, und trugen die Spezereien, die sie bereitet hatten. Und siehe, es geschah ein groß Erdbeben, denn der Engel des Herren stieg vom Himmel herab, trat hinzu und wälzet den Stein von des Grabes Tür, und setzte sich drauf, und sein Gestalt war wie der Blitz und sein Kleid weiß als der Schnee. Die Hüter aber erschraken vor Furcht und wurden, als wären sie tot. Die Weiber aber sprachen unter einander:

Die drei Weiber oder Marien
Wer wälzet uns den Stein von des Grabes Tür?

Evangelist
Denn er war sehr groß. Und sie sahen dahin und wurden gewahr, daß der Stein abgewälzet war vom Grabe, und sie gingen hinein in das Grab und funden den Leib des Herren Jesu nicht. Da läuft Maria Magdalena hinweg, solchs nachzusagen, und da die Weiber darum bekümmert waren, daß der Leib Jesu nicht da war, siehe, da traten zu ihnen zweene Männer mit glänzenden Kleidern, und sie erschraken und schlugen ihr Angesicht nieder zu der Erden. Da sprachen sie zu ihnen:

Die ganze Historia der Auferstehung von Heinrich Schütz findet man hier, den lustigen Text des 16. Jahrhunderts kann man hier mitverfolgen.

Dreikönigstag – Der Weg in die Fremde verändert mein Leben

Predigt von Bischof Stefan Oster am Hochfest Erscheinung des Herrn im Dom zu Passau

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,

in den letzten Jahren gibt es immer mehr junge Menschen, die meist nach dem Schulabschluss ein soziales Jahr oder ein so genanntes Volontariat im Ausland machen. Auch meine Ordensgemeinschaft, die Salesianer Don Boscos, bieten solche Möglichkeiten in den vielen Projekten, die der Orden weltweit unterhält. Und die erstaunliche Erfahrung ist oftmals diese: Wenn es den jungen Leuten gelingt, sich wirklich auf Land und Leute und auf die jeweilige Arbeit offen einzulassen, dann kommen sie meistens erstaunlich verändert zurück, reifer, erfahrener, mit einem klareren Blick auf die Welt und auf sich selbst. Häufig durfte ich erleben, dass so ein Jahr mehr an innerer Veränderung bewirkt als viele Jahre davor und danach. Warum ist das so?

Read more

Árbol de navidad

CAI – Estamos a unos días de celebrar en todo el mundo la Nochebuena y en los hogares se pueden ver ya los árboles o Tannenbaum que acompañarán las fiestas. Pero, ¿conoces su historia? El árbol de Navidad es una costumbre arraigada fuertemente en Alemania que se ha extendido por el mundo. Actualmente, en casi todos los países del globo, es difícil imaginarse una Nochebuena sin un árbol iluminado y decorado como testigo de las celebraciones.

Read more

Wallfahrt nach Mexiko 25.8.-5.9.17

Bei dieser Pilgerreise werden Sie überraschende Begegnungen mit der Frömmigkeit in Mexiko erleben. Viele Wallfahrtsorte sind bei uns nahezu unbekannt. Höhepunkt ist der Besuch von Guadalupe. Umrahmt wird die Reise von zahlreichen Kolonialstädten und Stätten der Ureinwohner.

Informationen

  • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie ƒ Halbpension
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder ƒ
  • Reiseliteratur
  • Geistliche Begleitung Bischof Dr. Rudolf Voderholzer (Regensburg) sowie einheimische Reiseleitung
  • Stornokosten-Versicherung Mindestteilnehmerzahl: 20
  • Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro e.V.
  • Preise pro Person im Doppelzimmer: ab/bis München 2.885,– Zuschlag Einzelzimmer 415,–
  • Weitere Informationen: ƒ Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich
  • Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. ƒ
  • Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben

Lesen Sie hier die vollständige Reisebeschreibung.

Hirtenbrief zum Advent von Bischof Oster SDB

Liebe Schwestern und Brüder,

es ist Zeit, aufzustehen vom Schlaf! So lautet die eindringliche Mahnung, die der Apostel Paulus in der heutigen Lesung an die Christen in Rom schickt. Es ist Zeit aufzustehen vom Schlaf. Paulus lebt in einer sehr tiefen, inneren Verbundenheit mit Christus. Und es ist ein Kennzeichen von Menschen wie Paulus quer durch die Geschichte, dass sie ihre jeweils eigene Zeit als brüchig, als oberflächlich, als gefährdet sehen. Als eingelullt in den Schlaf. Und zwar im Vergleich zu dem, was sie selbst innerlich erfahren, wovon sie innerlich ergriffen sind, was ihnen das Echte, das Wirkliche, das ganz Wahre ist: die Nähe zu Christus. Und Paulus sieht wie auch Jesus selbst im Evangelium die Gefahr, dass wir Menschen innerlich taub und blind werden für seine Gegenwart, dass wir keinen Sensus mehr dafür haben, dass er nahe ist, dass er uns innerlich verwandeln will, jeden Tag und zu jeder Stunde. Es ist Zeit aufzustehen, sagt Paulus. Und Jesus sagt im Evangelium: Seid wachsam, haltet euch bereit. Ihr wisst nicht, zu welcher Stunde der Menschensohn kommt. Read more