Katholische Seelsorge in San Luis Potosí

Der Wirtschaftsstandort San Luis Potosí hat in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erfahren. Einige deutsche Unternehmen sind schon länger in der nordmexikanischen Stadt engagiert und das mit ziemlichem Erfolg. Ein weiterer Aufschwung deutet sich an, nachdem BMW sich für einen Produktionsstandort in San Luis entschieden hat. Die Arbeiten an der Autofabrik, in der 2019 die Produktion der 3-er Serie beginnen soll, laufen planmäßig.

Bereits jetzt scheint es über 100 deutsche Familien in der Stadt zu geben, Tendenz steigend. Grund genug für die Deutsche Auslandsseelsorge ebenfalls mit einem Angebot für die Expats, die Auslandsdeutschen und die interessierten Mexikaner vertreten zu sein. Geplant sind im Jahr 2018 deutsche Heilige Messen alle zwei Monate.

Im Moment sind wir mit unserem deutschen Gottesdienst noch auf Wanderschaft. Bis jetzt haben die zwei deutschen Messen im Zentrum der Stadt in verschiedenen Kapellen stattgefunden, die nächste soll eher in der Nähe des bevorzugten Wohnquartiers der Deutschen in der Kirche Sagrada Familia stattfinden.

Etliche deutsche Kinder besuchen das Internationale Kolleg Terranova, mit dem wir auch in Verbindung stehen. Vielleicht wird es auch in San Luis in Zukunft einige Erstkommunionen oder Firmungen geben. Oder eine Kindergruppe?

Eine wichtige Rolle spielt das Deutsche Kulturinstitut in der Stadt, das in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut in Mexiko-Stadt die deutsche Kultur- und Bildungsarbeit leistet. Der Leiter, Herr Florian Schmitt, war so freundlich, die Information über den deutschen Gottesdienst in seinen Verteiler aufzunehmen.